Der Motor allen Lebens ist die Sonne

Wer zur Umwälzung des Wasser eine andere Energieform einsetzt, arbeitet gegen die Naturgesetze.
Wer außer, aus optischen Gründen, unnötigerweise Pflanzen ins Wasser setzt trägt zusätzlich Nährstoff ein.
Durch Fotosynthese wird mit Hilfe der Sonnenenergie Kohlenstoff aus der Luft ins Wasser eingetragen.

Teiche gebaut nach den 3 Schwimmteichgesetzen

Ohne Technik

2/3 der Wasserfläche zum Schwimmen

Pflegeleicht, da Pflanzen nur zur Optik

Franz Frischmuth
- Pflegepionier, Schwimmteiche

Erfahrung ist ein Weg zu neuen Erkenntnissen (Aus 365 Worte des Herzens, DALAI LAMA)

Durch meine Pflegetätigkeit kann ich nicht nur in der Schwimmteichpflege, sondern auch in der Sanierung und im Schwimmteichbau auf eine 20-jährige Erfahrung zurückblicken. Der derzeitige konventionelle Schwimmteichbau führt innerhalb kürzester Zeit zu einen schlammanfälligen, pflegeintensiven, teilweise innerhalb kürzester Zeit unbenutzbaren Schwimmbiotop. Da die Wassereinigende Biologie sich in jedem einzelnen Wassertropfen millionenfach befindet ist die Behauptung, dass Pflanzen das Wasser reinigen eine weit verbreitete Irrmeinung. Als praktizierender Klärwärter kann ich sagen, dass in jeder biologischen Kläranlage Fäkalwasser zu rinnt und nach 2 bis 3 Tagen Verweildauer optisch Trinkwasser die Kläranlage verlässt. ES GIBT bei diesem Reinigungsprozess KEINE PFLANZEN. Im Lehrbuch Seite 2 steht auch, dass bei einer Pflanzenkläranlage die Pflanzen zwar Namensgeber sind, diese haben aber de facto für die Reinigung des Abwassers keine Bedeutung.

Schwimmteich


Wer beim Bau eines Schwimmteiches die drei Schwimmteichgesetze beachtet, bei dem erübrigt sich die Frage nach dem Alter seines Teiches.

Da durch dessen Pflegefähigkeit und der dadurch leicht durchzuführenden Pflege, der Teich immer so ausschaut wie im ersten Schwimmteichjahr.

1. SCHWIMMTEICHGESETZ

Nicht die Nährstoffbilanz, die Energiebilanz ist der bestimmende Faktor für einen funktionierenden Schwimmteich

Da es kein Perpetuum Mobile gibt, wird durch den Motor allen Lebens (die Sonne) in unserem Breitengrad zirka 1000W/m² auf die Erdoberfläche eingetragen.

2. SCHWIMTEICHGESETZ

Das Wasser braucht keine Pflanzen, aber die Pflanzen brauchen das Wasser

ODER: Pflanzen sind für die Reinigung des Wassers ohne Bedeutung. Pflanzen sind nur Optik..

Obwohl kein Mensch dabei war wird in der Evolutionstheorie behauptet, dass die wasserreinigenden Einzeller drei Milliarden Jahre älter sind, als die ersten assimilierenden grünen Pflanzen.

Wer jetzt noch behauptet, dass mehrzellige Pflanzen das Wasser reinigen, muss die Evolutionsgeschichte neu schreiben.

3. SCHWIMMTEICHGESETZ

Der Schwimmteich muss so gebaut werden, dass man Ihn pflegen kann, wenn man Ihn pflegen will

 Seit über 10 Jahren sind jetzt bereits Teiche, die nach den drei Schwimmteichgesetzen gebaut wurden in Betrieb. Übermäßiger Algenwuchs und Schlammanfall sind für diese Teichkunden ein Fremdwort.

Warum Schwimmteich?

Wer sich für einen Schwimmteich entscheidet, entscheidet sich für das Leben. In einem einzigen Tropfen Wassers eines klaren Gebirgsbaches, Sees oder Teiches befinden sich Millionen von Zellen. Eine lebende Zelle besitzt Lebensenergie. Wer in einem "Lebenden" Wasser schwimmt steigt frisch und erholt wieder heraus. Er hat Lebensenergie getankt. Wer hingegen in einem mit zelltötenden Chemikalien (Chlor) behandelten Wasser schwimmt, schwimmt zwischen Leichen. Da das Wasser der Ursprung allen Lebens ist, versucht dieses sich wieder zum Leben zu erwecken. Da der Mensch ein sehr hoch entwickeltes Lebewesen ist und somit eine unendliche Ansammlung von Zellen, zehrt so eine chemische Flüssigkeit an seiner Lebensenergie. Sie kommen geschwächt aus dem Wasser heraus. Oder gehen Sie gerne in einem Friedhof spazieren? Zur Verdeutlichung: Die wasserreinigenden Bakterien sind Großteiles Einzeller. In einem einzigen Tropfen Wasser befinden sich Millionen dieser Einzeller. In einem einzigen Tropfen Abwasser können so viele Bakterien sein, wie es Menschen auf der Erde gibt.

Presseartikel

„Der Weg vom Biotop zum Schwimmteich“

Presseartikel Steckmücken

„In einem 'eingefahrenen' Schwimmteich gibt es keine Stechmücken“
weil, wo viele Schädlinge sind, sind auch viele Nützlinge. Daher können sich aus den abgelegten Eierpaketen keine Mückenlarven entwickeln.
Ausnahme: Bei einem Schwimmteichbau im Frühjahr, wo sich noch zu wenige Nützlinge angesiedelt haben.

OBEN